Serva Pflegeservice

Häufig gestellte Fragen zu den Pflegevarianten und den Dienstleistungen, die Serva Ihnen bietet


Welche Vorteile habe ich mit einer ausländischen Pflege- oder Hilfskraft?

Die vermittelten Pflegekräfte sind aufgrund der in Deutschland herrschenden Arbeitsbedingungen hochmotiviert, was sich in der Arbeitsleistung widerspiegelt. Aufgrund ihrer Mentalität, die meist eine große Achtung vor älteren Menschen mit sich bringt, können sie nach unserer Erfahrung auch sehr gut mit den Pflegebedürftigen umgehen.

Bei fairen Arbeitsbedingungen sind die ausländischen Kräfte sehr flexibel und entwickeln eine überdurchschnittliche Bindung an die Pflegebedürftigen und den Arbeitgeber. Daher kann man in der Regel mit großer Beständigkeit und weniger Krankheitstagen rechnen.


Können die Pflegekräfte deutsch sprechen?

Die Pflegekräfte haben unterschiedliche Deutschkenntnisse. In der Regel sind Grundkenntnisse vorhanden.


Was tue ich, wenn ich meinen Bewerber oder meine Arbeitskraft nicht verstehe?

Wenden Sie sich gerne an den ServaPflegeservice – wir haben eine Dolmetscherin im Haus!


Mit welchen Kosten muss ich monatlich rechnen?

Bei der Pflege in häuslicher Gemeinschaft sowie der ambulanten Pflege kann man diese Frage leider nicht pauschal beantworten. Die Kosten hängen vor allem von dem Pflegegrad der zu betreuenden Person, dem Gesundheitszustand und der Betreuungsaufwand ab. Daher zögern Sie bitte nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir erstellen Ihnen gerne auf Basis Ihrer individuellen Wünsche ein kostenloses Angebot.

Bei der Vermittlung haben wir keinen Einfluss auf die Kosten/das Gehalt. Dieses wird von Ihnen als Arbeitgeber selbst mit den Mitarbeitern verhandelt. In diesem Zusammenhang möchten wir jedoch auf die Gesetzgebung zum Thema Mindestlohn verweisen: 

Gesetzgebung neuer Mindestlohn >> 


Was passiert, wenn meine Pflegekraft krank wird oder sich bei der Arbeit verletzt?

Bei der Pflege in häuslicher Gemeinschaft stellt Ihnen der ServaPflegeservice im Rahmen der vertraglich vereinbarten Frist eine neue Pflegekraft zu Verfügung. Bei der ambulanten Pflege gibt es keine Fristen – eine Ersatzkraft übernimmt ohne Verzögerung die Aufgaben.

Bei einer Vermittlung trägt das Risiko der Arbeitgeber. Bei einem längeren Ausfall kann Serva jedoch – gegen eine erneute Gebühr – einen weiteren Arbeitnehmer vermitteln.
wir merken, dass die Pflegekraft nicht zu uns passt?


Wie funktioniert das mit der Anreise?

Bei der Pflege in häuslicher Gemeinschaft bilden die Pflegekräfte eine eigene Fahrgemeinschaft – die Pflegebedürftigen bzw. deren Angehörige brauchen sich nicht um den Transfer kümmern.

Im Rahmen unserer Personalvermittlung bieten wir Ihnen gerne die Organisation für den Transfer des Bewerbers an – sprechen Sie uns einfach darauf an.


Was ist, wenn wir merken, dass die Pflegekraft nicht zu uns passt?

Bei der häuslichen Pflege kann ein Austausch erfolgen, wenn wichtige Gründe vorliegen. Aus Erfahrung ist uns bekannt, dass oftmals menschliche Gewohnheiten und Sympathie einen größeren Einfluss auf die Pflegesituation haben als die pflegerischen Fähigkeiten des Personals selbst. Dementsprechend ist ein wichtiger Grund auch dann gegeben, wenn auf Dauer ein harmonisches Miteinander von Pflegebedürftigem und Pflegekraft nicht gewährleistet werden kann.

Bei der Vermittlung trägt das Risiko der Auftraggeber. Insofern empfehlen wir, eine ausreichende Probezeit zu vereinbaren, um sicherzustellen, dass die Hilfskraft gut zu Ihnen passt.

Beratungsgespräch

Lassen Sie sich von unseren Pflegeexperten beraten ...

Beratungsgespräche nach § 37 Abs. 3 SGB XI

Zur Sicherstellung von Qualität und zur Verbesserung der Betreuung pflegebedürftiger Personen empfehlen wir allen Angehörigen, regelmäßig die Beratung durch einen professionellen Pflegedienst in Anspruch zu nehmen: bei Pflegegrad 1 freiwillig, bei Pflegegrad 2 und 3 halbjährlich und bei den Pflegestufen 4 und 5 quartalsmäßig.

Nutzen Sie diese Gelegenheit! Diese Beratungsleistung ist für Betroffene kostenfrei! Gerne stehen Ihnen unsere erfahrenen Pflegeexperten beratend zur Seite, um Praxisfragen hinsichtlich der alltäglichen Pflege oder auch der Einstufung im Pflegegradsystem zu beantworten. 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!